Perfekte Ordnung im Badezimmer durch intelligente Lösungen

Das Arbeitszimmer? Perfekt organisiert. Die Küche? Alles in bester Ordnung. Aber das Badezimmer? Hier fehlt es noch immer an intelligenten Organisationsmöglichkeiten.

Die Accessoires haben mit den wandelnden Bedürfnissen der letzten Jahrzehnte nicht Schritt gehalten. Aber wo genau liegen eigentlich die Probleme? Um eine Basis für neue Lösungen zu finden, hat Bodenschatz eine Studie in Auftrag gegeben. Gesprochen wurde mit Eigentümern, Vermietern und Mietern. Dazu haben wir einen Blick in die Badezimmer von Singles, Paaren und Familien geworfen.

«Form folgt Funktion – das ist oft missverstanden worden. Form und Funktion sollten eins sein, verbunden in einer spirituellen Einheit.»
Frank Lloyd Wright, Architekt

Wandelnde Bedürfnisse im Badezimmer

In den letzten Jahren hat sich das Badezimmer immer mehr zu einer persönlichen Wellnessoase entwickelt. Aber so entspannend Rainshower-Duschen und Smart-Home-Applikationen auch sein können, auf der anderen Seite nervt eine neue Form von Chaos. Immer mehr Elektrogeräte benötigen zusätzlichen Stauraum und verursachen Kabelsalat.

Badetücher finden keinen Platz und Zeitschriften liegen auf dem feuchten Boden. Immer öfter vermischen sich in der modernen Architektur die Raumkonzepte. Hinzu kommen deshalb neue Anforderungen, die früher eher für ein Schlafzimmer galten. Zugeordnete Rituale, wie Ankleiden, Ausruhen und Kosmetik, verlagern sich von einem Raum in den anderen.

Im Rahmen der Entwicklung von zeitgemässen, intelligenten Badezimmer-Accessoires war es für Bodenschatz deshalb unerlässlich, neben den Schwachstellen aktueller Badezimmer auch den Einfluss der modernen Architektur auf das Badezimmer zu untersuchen.

Erkenntnisse für eine optimale Planung

Um heute ein Badezimmer erfolgreich zu planen, ist die Kenntnis potenzieller Schwachstellen wichtig. Dafür kann man in der Regel ein paar Freunde besuchen und einen Blick in ihre Badezimmer werfen. Oder sich die sechs häufigsten Problemfelder genauer ansehen, welche die Untersuchung der Firma Bodenschatz ergeben hat.

problem_1

Problemfeld 1: Gedrängel auf der Badetuchstange

Nichts ist schöner als ein frisch gewaschenes Badetuch. Das Gegenteil gilt allerdings für feuchte Badetücher, denen der Raum zum Trocknen fehlt. Die existierenden Badezimmer-Accessoires bieten oftmals nicht genügend Platz für die Badetücher einer ganzen Familie und sind meistens auch nicht breit genug, um grosse Badetücher voll zu entfalten. Ein eigenes kleines Feuchtbiotop auf der Badetuchstange ist oft die Folge.

problem_2

Problemfeld 2: Kabelsalat im Badezimmer

Elektrorasierer, Radio, Haartrockner und  Co: Immer mehr Elektrogeräte müssen in den heutigen Badezimmern ihren Platz finden. Oftmals gibt es für die Versorgung der Geräte und ihrer Ladestationen keine praktikable Lösung. Es gibt nicht genügend Steckdosen, es ist zu wenig Stauraum vorhanden und herumliegende Elektrokabel werden zu Stolperfallen. Und die Ästhetik kam noch gar nicht zur Sprache...

 

problem_3

Problemfeld 3: Zahnputzglas-Missbrauch

Ursprünglich waren Zahnputzgläser zum Ausspülen bestimmt. Aber immer wieder kommt es im Badezimmer zu schweren Fällen von Zahnputzglas-Missbrauch. Eindringlinge wie Schminkstifte, Kämme oder Pinsel machen sich im Zahnputzglas breit. Aber in seiner ursprünglichen Form ist das Zahnputzglas den Anforderungen als multifunktionales Aufbewahrungsgerät ganz und gar nicht gewachsen.

problem_4

Problemfeld 4: Heimatlose Feuchttücher

Die schönste Designereinrichtung verliert an Wirkung, wenn Feuchttuchboxen aus dem Supermarkt in ihren mehr oder minder schönen Verkaufsverpackungen offen herumstehen. Aufgrund fehlender Befestigungsmöglichkeiten werden oft andere Einrichtungsgegenstände als Abstellfläche umfunktioniert. Oder die Box wird irgendwo platziert, wo sich zwar eine Abstellfläche anbietet, sie aber unpraktisch zu erreichen ist.

 

problem_5

Problemfeld 5: Duschchaos und Sicherheit

Duschgel, Duschöl, Duschmilch, Duschcreme, Duschmousse. Durch die steigende Produktevielfalt herrscht in vielen Duschkabinen und Badewannen ein ziemliches Durcheinander. Auch Sicherheit ist ein Thema, das häufig unterschätzt wird. Studien haben zum Beispiel gezeigt, dass sich Frauen gern unter der Dusche die Beine rasieren. Das verlangt nicht nur akrobatische Höchstleistungen, sondern ist auch gefährlich.

 

problem_6

Problemfeld 6: Zeitschriftenauslage auf dem Boden

Kaum ein Badezimmer ohne Zeitschriften. Aber kaum ein Badezimmer mit einem Zeitschriftenhalter, der zu den restlichen Accessoires passt. Wie die neue Creativa-Linie von Bodenschatz zeigt, kann gerade die Kombination mit einem WC-Rollen-Halter eine kluge Lösung sein. So befindet sich der Lesestoff immer gleich am richtigen Örtchen.


Sechs Problemfelder und ein Hersteller, der Lösungen sucht und findet

Die neuen Accessoires von Bodenschatz sind längst mehr als nur einfache Halterung für WC-Papier und Zahnbürste. Sie zeichnen sich durch Funktionalität, Mehrnutzen und intelligentes Design aus. Das Chaos im Badezimmer gehört der Vergangenheit an und wird durch Klarheit, Ordnung und Übersicht ersetzt.

Die Accessoire-Linie Creativa ist nur eine von innovativen Lösungen, die den Raum intelligent nutzt und auch ästhetisch überzeugt. Die Basiselemente sind aus einem kratzfesten, pflegeleichten Material gefertigt.

Eine von vielen Lösungen bietet die Creativa-Linie

Unsere Haustechniker helfen gerne, die optimale Lösung für Ihr Badezimmer zu finden.

Quelle: Bodenschatz AG

 Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Neuste Beiträge

eBau – das elektronische Baubewilligungsverfahren im Kanton Bern

> Mehr lesen

Umbau und energetische Sanierung Chalet

> Mehr lesen

Vorteile und Fakten über Keramik-Platten

> Mehr lesen

Bauphysik – korrekte Konstruktionen

> Mehr lesen

Bestehendes Mehrfamilienhaus sanieren oder verkaufen?

> Mehr lesen
Beliebteste Beiträge

Wasserenthärtungsanlage: ja oder nein?

> Mehr lesen

Förderbeiträge von mindestens CHF 10’000.– beim Ersatz Ihrer Heizung

> Mehr lesen

6 Fakten über Photovoltaik

> Mehr lesen

Meine Lehre als Möbelschreinerin

> Mehr lesen

Trend Aufstockungen mit Holzelementen

> Mehr lesen