Energetische Fassadensanierung aus Weisstannenholz

Peter Ramseier, 28. Jan 2020

Ein neues Kleid aus Emmentaler Weisstanne für ein 6-Familien-Haus aus den 1970er-Jahren.

Energetische_Fassadensan._1

Ausgangslage
Da der Dämmwert des 2-Schalen-Mauerwerks aus den 70er-Jahren den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprach, durfte der Holzbau der GLB Emmental die Fassade des 6-Familien-Hauses der Familie Turtschi in Trubschachen diesen Sommer neu energetisch sanieren.

Für die Bauherrschaft war klar, dass die neue Fassade aus nachhaltigen und regionalen Materialien entstehen soll. Daher fiel der Entscheid leicht, die Verkleidung aus Emmentaler Weisstanne zu erstellen. Diese wurde von der Firma de Ligno in Zollbrück produziert und geliefert.

Damit die Bauabläufe und der Zeitaufwand vor Ort auf der Baustelle optimiert werden konnten, entschieden sich die Planungsverantwortlichen, die Fassade mit Holzrahmenelementen zu bekleiden. Dies garantiert eine schnelle Montage der neuen Fassade und verkürzt die Bauzeit vor Ort um ca. 60% gegenüber der konventionellen Montage.

Fassadenvermessung
Bei der Massaufnahme mittels Tachymeter (Aufnahmegerät für Gebäude) wurde das Wohnhaus dreidimensional vermessen. Mit dieser Technik konnten die Wandflächen, die Fensterleibungen und die Unebenheiten im Mauerwerk peinlichst genau aufgenommen werden. All diese Punkte konnten bei der CAD-Planung sowohl für 2D- als auch 3D-Modelle berücksichtigt werden.

Während der Sanierung
Innerhalb von 5 Arbeitswochen wurden die 26 Aussenwandelemente bis und mit der Aussenschalung in der Holzbauwerkhalle in Emmenmatt vorgefertigt. Die fertigen Bauteile wurden anschliessend per LKW an ihren Bestimmungsort transportiert. Bei wunderbarem Aufrichtwetter konnten die 450 m2 Fassadenelemente innerhalb einer Woche passgenau an das bestehende Ziegelmauerwerk montiert werden.

Energetische_Fassadensan._2

Energie sparen mit Fassadenelementen
Die mit 30 mm Differenzdämmung und einer 180 mm dicken Glaswolle gedämmten Fassadenelemente erreichen somit den gesetzlich geforderten Dämmwert von 0,17 W/m2K. Mit diesen Massnahmen sieht das Mehrfamilienhaus nicht nur chic und neu aus, es hilft auch nachhaltig, Energie zu sparen.

Energetische_Fassadensan._Grafik

Elementaufbau
1 Differenzdämmung 30 mm
2 OSB-Aussteifungsplatte 12,5 mm
3 Dämmung Glaswolle 180 mm
4 Windpapier
5 Hinterlüftung 30 mm
6 Falzbretter Tanne 21 mm

Für den interessanten Sanierungsauftrag des Mehrfamilienhauses in Trubschachen bedanken wir uns bei der Familie Turtschi und ihrem Team recht herzlich.

Suchen auch Sie eine Lösung für Ihre Fassadensanierung mit Holzelementen?
Für eine ausführliche Beratung stehen Ihnen unsere Holzbau-Spezialisten gerne zur Verfügung.

Zum Kontaktformular

 Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Neuste Beiträge

Das Programm «erneuerbar heizen» begleitet Sie zum Heizungsersatz

> Mehr lesen

Naturparkkäserei Diemtigtal

> Mehr lesen

Der Parkettboden mit Kurven

> Mehr lesen

In drei Schritten zum perfekten Rasen — Tipps zur Rasenpflege

> Mehr lesen

Was tun bei einem Wasserschaden?

> Mehr lesen
Beliebteste Beiträge

Wasserenthärtungsanlage: ja oder nein?

> Mehr lesen

Förderbeiträge von mindestens CHF 10’000.– beim Ersatz Ihrer Heizung

> Mehr lesen

Solarmodul FIT 45 – effizientes Indach-Photovoltaik-System

> Mehr lesen

Regenwassernutzung im Haus

> Mehr lesen

6 Fakten über Photovoltaik

> Mehr lesen