Gesundes Wohnklima mit atmungsaktiven Mineralputzen

Finden Sie hier Fakten, Vor- und Nachteile rund um die mineralischen Lehm- und Kalkprodukte.

7 min. Lesezeit
Teilen


Planen Sie eine Fassadensanierung oder möchten Sie Ihre Innenwände neu gestalten und dabei langfristig auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden achten? Dann informieren Sie sich hier über Mineralputze – ein natürlicher Baustoff.

Mineralputze

Mineralische Lehm- und Kalkprodukte sind altbewährte, nachhaltige Baumaterialien, welche ein Revival im modernen Bauen feiern. Durch die feuchtigkeitsausgleichenden Eigenschaften der beiden Materialien wird ein dauerhaft gesundes Wohnraumklima geschaffen, frei von Schadstoffen und Wohngiften. Von sehr natürlichen, dezenten bis zu besonders kreativen Verarbeitungen – fast alles ist möglich.

 

Lehmputze

Der Lehmputz besteht aus Lehm, Ton und Sand. Lehmbaustoffe sind wiederverwendbar und ökologisch in jeder Hinsicht kaum zu übertreffen.


Lehmputze sind als Grund- oder Deckputze in Innenräumen auf vielen verschiedenen Untergründen wie z.B. Beton, Gipsfaserplatten, Gipskartonplatten, Kalksandstein, etc. anwendbar. Lehm ist ein sehr alter Baustoff, der schon seit Jahrhunderten genutzt wird.

Lehmputz_1

iStock.com/Halfpoint

 

Vorteile

  • Diffusionsoffen (Wasserdampfdurchlässig)
  • Feuchtigkeitsregulierend
  • Gute Wärmespeicherfähigkeit
  • Wirkt Brand- und Schallhemmend
  • Lehm nimmt Schadstoffe auf und neutralisiert sie

 

Nachteile

  • Reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit und darf somit nicht im Spritzwasserbereich verwendet werden (nicht wasserfest)
  • Es ist sehr weich, besondere Vorsicht ist angebracht beim Bohren, es können Lehmstücke herausbrechen

Kalkputze

Dieser Putz setzt sich aus Kalk, Sand und Wasser zusammen und je nach Hersteller und Produkt sind weitere Zusatzstoffe darin enthalten. Im Gegensatz zu Lehm ist Kalk alkalisch. Diese Alkalität (basische Wirkung eines Stoffes) besitzt eine schimmelpilzhemmende Eigenschaft, die besonders in Nassräumen sehr geschätzt wird.

 

Kalkputze können als Grund- und Deckputze im Innen- und Aussenbereich, hauptsächlich auf Mauerwerk verarbeitet werden. Wenn kein bereits eingefärbter, dekorativer Kalkputz verarbeitet wird, empfiehlt es sich, diesen noch zu überstreichen. Auch möglich sind solche dekorativen Wandgestaltungen mit dem Kalkputz

Kalkputz_2

Vorteile

  • Wie Lehm diffusionsoffen, feuchtigkeitsregulierend mit guter Wärmespeicherfähigkeit
  • Wirkt Brand- und Schallhemmend
  • Bindet Schadstoffe und Gerüche
  • Resistent gegen Schimmel
  • Beständig gegen Umwelteinflüsse

 

Nachteile

  • Kalk hat eine ätzende Wirkung und bei der Verarbeitung muss beachtet werden, dass seine Alkalität verschiedene Gegenstände angreifen kann (z.B. Glas)

 

Besseres Wohnklima durch Mineralputze?

Das Aufbringen der beiden Mineralputze ist eine effektive Möglichkeit, das Wohnklima langfristig zu verbessern und der Gesundheit zu dienen. Durch die Unterbindung von unangenehmen Gerüchen sind Mineralputze beliebt bei offenen Wohnkonzepten, welche mittlerweile sehr häufig anzutreffen sind. Übrigens: besonders für Allergiker sind Mineralputze hervorragend geeignet, da diese eine reinigende Wirkung der Luft haben. 

 

Brauchen Sie Hilfe bei der Wahl des geeigneten Materials für Ihr Projekt? Unsere Fachkräfte beraten Sie gerne und sind für Sie da!

 

Falls Sie auf der Suche nach Inspirationen sind für Ihre neue Wandfarbe, lohnt es sich, hier vorbeizuschauen.

Es erwarten Sie eine Anleitung zum Wandstreichen, Inspirationen, Fakten rund um die Farbpsychologie und vieles mehr.  

 

 

Anleitung «Wand streichen leicht gemacht»